Melusina in der luxemburgischen Literatur - Untersuchungen zum Umgang mit einem nationalen Mythos

by Elisabeth Jeanne Ullmann

lundi 20 octobre 2014/Catégories: Travail de candidature, Branches, Allemand

Die frühen Bearbeitungen der Melusinensage durch Nicolas Gredt und Edmond de la Fontaine dienten als Ausgangspunkt, um den Wandel, den das Bild der Melusina im Laufe der Zeit erfahren hat, darzulegen. Dabei konnte festgestellt werden, dass gewisse gesellschaftliche und/ oder politische Veränderungen einen Einfluss auf die Art und Weise hatten, wie mit dem Melusinenmythos in der Literatur umgegangen wurde bzw. wird. Neben den für Luxemburg bedeutsamen Einflüssen von beispielsweise Kriegen und der Immigration wurde auch der feministische Blickwinkel untersucht und es erfolgte eine kritische Hinterfragung der Melusinenfigur unter dem Gender-Aspekt. Es galt demnach, sowohl die Produktion als auch die Rezeption von Melusinentexten zu untersuchen.

Die Interpretationsansätze zu den einzelnen Werken verdeutlichen, wie vielgestaltig sich die Autoren den Melusinenstoff in ihren Adaptationen angeeignet haben. Trotz des individuellen und mitunter recht eigenwilligen Umgangs mit der Figur der Melusina konnte in der vorliegenden Arbeit gezeigt werden, dass die luxemburgische Geschichte der literarischen Aneignung der Melusinensage globale Entwicklungsstadien kennt. Die kritische Analyse der einzelnen Texte erlaubte es, bestimmte Kategorien abzuleiten, mit Hilfe derer der Textkorpus differenziert und hinsichtlich des Umgangs mit der Figur der Melusina beleuchtet wurde. Die bei der Untersuchung zugrundegelegten Kategorien erleichterten das Nachzeichnen des Wandels im Umgang mit der Melusinenfigur und boten eine Hilfestellung bei der Kategorisierung des recht umfangreichen Textkorpus.

Number of views (5194)/Comments (0)

Documents à télécharger

Theme picker

Catégories