vendredi 12 juin 2015

Einfluss der Oberflächenbeschaffenheit von anorganischen Nanopartikeln auf die thermischen Eigenschaften eines Nanokomposits auf Basis eines oligomeren Epoxidharzes

by Jacques Weydert

Zur Verwendung kommen Al2O3 Nanopartikel, welche unbehandelt sind und in diesem Zustand hydrophile Eigenschaften aufweisen, sowie Al2O3 Nanopartikel, welchen mittels Silanisierung hydrophobe Eigenschaften verliehen werden.
Die Nanopartikel werden mit dem Epoxidharz vermischt und die Glasübergangstemperatur der entstandenen Nanokomposite mittels TMDSC Kalorimetrie bestimmt.
Der Einfluss der Oberflächenbehandlung der Nanopartikel auf die Glasübergangstemperatur wird für Nanokomposite mit unterschiedlichen Massenkonzentrationen, Herstellungstemperaturen, Herstellungsdauern, sowie Mischmethoden analysiert.
Die Auswertung der Messresultate zeigt, dass die Silanisierung der Nanopartikel einen Einfluss auf die Glasübergangstemperatur der untersuchten Nanokomposite hat. Sie bewirkt, dass die Wechselwirkungen zwischen den Nanopartikeln und den Atomen und Molekülen des untersuchten Materials schwächer werden. Dies ist ein Hinweis darauf, dass die Hydroxidgruppen, welche sich auf den unbehandelten Nanopartikeln befinden einen Einfluss auf die zwischen Nanopartikeln und Matrix stattfindenden Wechselwirkungen haben.

Documents à télécharger

Catégories