Mauerwerksbau und deren Verbände

by Antoine Hartmann

mercredi 1 avril 2015/Catégories: Travail de candidature, Branches, Métiers du bâtiment

All das, was der Mensch in dieser Zeit so geschaffen hat, entspringt den Bedürfnissen nach Nahrung und Schutz gegen die Gewalten der Natur, gegen menschliche Feinde und Bestien denen er ausgesetzt war. Dies zwang den Menschen sein Intellekt und seinen Erfindungsgeist zu gebrauchen um dem entgegen zu wirken. Mit dem geschleuderten Stein und der Keule beginnt eine Folge von humanen Erfindungen. Über den Feuerstein hin, zu den Stich-, Schneid- und Schlagwerkzeuge, denen immer neuere Erfindungen folgten, bis zu der enormen Fülle an technischen Hilfsmitteln und Naturerkenntnissen unserer Zeit. In gleicher Art und Weise entwickelte sich die Architektur aus einfachen Formen zur gegenwärtigen Zivilisation.
In diesem Verlauf der Geschichte hat der Maurer auch seinen entscheidenden Platz. Er hat hier die Aufgabe den Menschen zu schützen, einerseits gegen die Aggression der wilden Tiere, sowie der feindlich gesinnten Menschen und gegen die Kapriolen des Wetters. Andererseits soll er noch den Verkehr von Ort zu Ort begünstigen und dem Kult der Religionen förderlich sein (Kirchen, Denkmäler, Begräbnispflege,...).
Geschichte ist wichtig, sie hat einen Einfluss auf unsere Zukunft, aus vergangenen Fehlern lernen wir und es gibt einem eine bestimmte Sicherheit sich mit der Materie vertraut zu machen. Schüler und Auszubildende merken, wenn man unsicher ist, fühlen aber auch wenn man mit Begeisterung seinen Beruf ausübt. Dadurch, dass ich in dieser Arbeit mit der Geschichte des Mauerwerkbaus, im ersten Kapitel, anfangen möchte ich dem Lehrenden eine positive Basis schaffen, mit welcher er den Schüler „infizieren“ kann. Im zweiten Teil knüpfe ich an die Kandidaturarbeit von Herren Steve DECHMANN an und ergänze diese mit Übungsbeispielen für den praktischen Unterricht einerseits mit den professionellen Klassen der Grundstufe und Fachstufen für Maurer, andererseits für die Bautechnikerklassen.
Diese Arbeit ist ein Ergebnis aus Vorbereitungen, Planungen und ausgeführten Unterrichtseinheiten mit nachhaltigen Überlegungen. Sie stellt eine fachliche Unterlage für den Fachlehrer, im weitesten Sinne dar, aus welchem man dem werdenden Jugendlichen die für ihn wichtigen, technischen, praktischen und theoretischen Kenntnisse entnehmen kann. Dies soll sowohl eine Hilfestellung als auch ein Leitfaden sein. Diese Arbeit soll mithelfen, tüchtige Maurer und Bautechniker heranzubilden, und zwar solche, welche ihren Beruf lieben und schätzen. Sie soll aber auch anregen, an der Verbesserung der Arbeitsweise mitzuarbeiten, denn so manches ist zu vereinfachen, eventuell bequemer zu gestalten oder auch zu verbessern. Wenn verschiedene Arbeitsweisen in anderen Gegenden, in Frankreich, Belgien oder Deutschland anders ausgeführt werden, so bedeutet dies, dass diejenigen weder schlechter noch besser arbeiten ausführen können. Es regt aber Überlegungen an und man kann im Nachhinein vielleicht bei sich eine Verbesserung hervorheben.

Number of views (5525)/Comments (0)

Theme picker

Catégories