Phone No.
(+352) 247-85187
Email us
secretariat@script.lu
Address
33, Rives de Clausen
L-2165 Luxembourg

www.bibliotc.lu

Travaux de candidature

Bibliothèque en ligne

vendredi 3 août 2018 / Catégories: Métiers, Ecologie/environnement, Mécanique

Abgleich von Heizungssystemen in der Perspektive einer Energiebilanz

Thill Robert

Im Rahmen des „Travail de candidature" wird im gleichen Studiengang ein weiterer Labor-versuch ausgearbeitet, diesmal zum Thema „Heating & Hydraulics". Der hydraulische Ab-gleich einer Heizungsanlage soll bewirken, dass jeder Heizkörper die berechnete Heizwas-sermenge erhält, unabhängig vom Abstand und von seiner Verrohrung zur Pumpe. Die Stu-denten lernen die Vorzüge einer Umwälzpumpe mit Differenzdruckregelung sowie mit volu-menstromabhängiger Differenzdruckregelung kennen und berechnen.

Nachdem die Studenten den klassischen hydraulischen Abgleich per Hand an einer ungere-gelten Pumpe kennengelernt haben, wird nun der hydraulische Abgleich anhand von „Vitoflow", einem automatisierten Verfahren, durchgeführt.

Da es bei Einfamilienhäusern recht schwierig ist, den hydraulischen Abgleich manuell durch-zuführen, hat Viessmann dieses System entwickelt, um den hydraulischen Abgleich anhand funkferngesteuerter Ventile mit Hilfe eines Rechners durchzuführen. Hierbei werden die kon-ventionellen Thermostatventile durch funkgesteuerte Köpfe ersetzt und der Rechner ermittelt die Voreinstellwerte für die Drosselung am Ventil. Diese Verfahrensweise wird den Studen-ten vorgestellt und die per Hand ermittelten Werte werden überprüft.

Am Ende des Laborversuchs lernen die Studenten das System „Wilo-Geniax" kennen. Dabei wird die Zentralpumpe des Heizungssystems durch hocheffiziente Miniaturpumpen ersetzt, die direkt an den Heizkörpern sitzen und somit die Thermostatventile ersetzen. Diese lassen sich unter anderem über Raumbediengeräte steuern, die zur Temperaturerfassung und be-dienungszentral in den zu beheizenden Räumen sitzen. Diese Miniaturpumpen befördern nur genau so viel Wärme durch den Heizkörper wie im Raum benötigt wird, so dass der hydraulische Abgleich mittels Drosselung entfallen kann.

Am Ende dieses Laborversuchs sollte den Studenten klar sein, dass Wilo-Geniax drei Vor-teile bietet: kein hydraulischer Abgleich erforderlich, verbesserte Regelgüte und elektronische Einzelraumregelung mit Optimierung der Wärmeerzeugung durch Minimierung der Vorlauftemperatur, was bei modernen Brennwertkesseln und Wärmepumpen eine deutlich bessere Effizienz der Wärmeerzeugung bewirkt. Allerdings hat auch das Geniax System verschiedene Nachteile: jeder Heizkörper muss mit einem elektrischen Anschluss versehen werden und die Robustheit und Effizienz dieser Pumpen liegt deutlich unterhalb der klassischen zentralen Pumpe. Schließlich ist auch der Preis des Systems deutlich höher als der eines zentralen Pumpensystems.

Documents à télécharger

Theme picker