Die Zulassungsbedingungen für Pflegefamilien

Um eine Pflegefamilie zu werden und eine Betreuung von hoher Qualität für das Kind zu gewährleisten, müssen Sie eine Genehmigung haben, die vom Ministère de l’Éducation nationale, de l’Enfance et de la Jeunesse ausgestellt wird. Dazu ist es notwendig, dass die Pflegefamilie bestimmte Bedingungen erfüllt. Sie muss:

  • den Kindern einen angemessenen Wohnort und sachgemäße Betreuung bieten;
  • die maximale Anzahl der Kinder und die durch die Genehmigung zugelassenen Rahmenbedingungen einhalten (maximal 4 Kinder gleichzeitig);
  • eine Infrastruktur besitzen, die die Mindestkriterien erfüllt, die der Artikel 27 der großherzoglichen Verordnung vom 17. August 2011 vorsieht;
  • eine Prozedur mit den Schritten "Auswahl - Vorbereitung - Ausbildung" von maximal 30 Stunden bei einem der Pflegekinderdienste absolvieren und das Auswahlzertifikat erhalten;
  • die 100-stündige Grundausbildung für Pflegefamilien machen;
  • während wenigstens 20 Stunden pro Jahr oder mehr an Schulungs- und / oder Supervisionsterminen teilnehmen;
  • mindestens eine der drei Sprachen (Deutsch, Französisch und Luxemburg) verstehen und sich in ihr ausdrücken können;
  • regelmäßig von einem Pflegekinderdienst überwacht werden;
  • nie strafrechtlich verurteilt worden sein, dies ist nicht mit der Ausübung dieser Aktivität vereinbar.

Wenn Sie sich über die Bedingungen informieren wollen, die praktischen Aspekte, die zu kontaktierenden Organe oder das Antragsformular, wenden Sie sich bitte an die folgenden Seiten von guichet.lu: http://www.guichet.public.lu/citoyens/fr/sante-social/action-sociale/aide-enfance/famille-accueil/index.html


acceuil1

Die Vergütung

Die Leistungen der Pflegefamilie werden vergütet. Hier eine Beispielrechnung:

Einnahmen einer Pflegefamilie für die Aufnahme eines Kindes von 8 Jahren in einem Monat von 31 Tagen (im Jahr 2017)

Unterhaltskosten

519.87

Entschädigung

955.42

Zwischensumme

1475.29

 

Kindergeld

 

265

Kinderbonus

20

Gesamtsummer 1760.29
nicht steuerpflichtig   

Des Weiteren steht das Pflegekind auch auf der Lohnsteuerkarte was zu einer Reduzierung der Steuerbelastung der Pflegefamilie führen kann.

Folgende Elemente sind noch hinzuzufügen:

  • Haftpflichtversicherung
  • Anmeldung bei der Sozialversicherung (Pensionskasse)
  • Kostenübernahme für erstmaligen Kauf der Ausstattung (falls zutreffend)
  • Kostenübernahme bei Sonderausgaben (falls zutreffend)
  • Betreuung der Aufnahme in der Familie durch einen spezialisierten Dienst